Simone Kermes
Zu Simone Kermes:

Biografie

Die in Leipzig geborene Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Sopranistinnen im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für die virtuosen Werke barocker Meister, wie Händel und Vivaldi, aber auch für die Sopranpartien und Konzertarien Mozarts, Haydns und Beethovens.

Simone Kermes studierte bei Prof. Helga Forner an der Hochschule für Musik und Theater ihrer Heimatstadt Leipzig. Ihr Studium sowie zwei Aufbaustudien absolvierte sie mit Auszeichnung. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe. Sie gab Solokonzerte und Liederabende in ganz Europa, den USA und in Japan, u. a. in der Carnegie Hall New York, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums und im Palau de la Musica Barcelona.

Neben vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen hat sie zahlreiche CDs aufgenommen, die die Werke von Vivaldi bis Humperdinck umfassen. Für ihre Solo-Alben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason`Or, Midem Award, Choc le monde de la Musique, BBC Music Choice, Gramophone-Disc of the month und den Echo Klassik-Preis. Für die CD "Colori d`amore" wurde Simone Kermes mit dem ECHO KLASSIK Preis 2011 als Sängerin des Jahres ausgezeichnet.

2016 erschien ihre CD "Love" bei Sony Classical, auf der "sie sich in keinem Moment als exaltierte Koloraturdiva gibt, sondern Begehren, Verzweiflung und Erfüllung mit dosierter Energie und differenziertester Dynamik malt." (Concerti 4/16)

Aktuelles Album

Mio caro Händel

Künstler Simone Kermes

Veröffentlichungs Datum: 08.02.2019

Die Musik von Georg Friedrich Händel hält die Sopranistin Simone Kermes seit ihrer Jugend gefangen, seitdem sie beim Weihnachtskonzert "Süße Stille, sanfte Quelle" aus seinen "Neun deutschen Arien" singen durfte. Für Simone Kermes wurden Händels Werke immer wieder zu wichtigen Eckpfeilern ihrer Karriere, ob bei der Aufnahmeprüfung an der Hochschule in Leipzig oder beim Vorsingen für ihre erste Opernrolle. Ihr Album "Mio caro Händel" widmet Simone Kermes in 16 ausgewählten Arien ihrem "Wegbereiter, Schutzengel, Idol". Begleitet wird sie vom Ensemble Amici Veneziani mit dem renommierten Geiger Boris Begelmann als Konzertmeister. Natürlich fehlen auch die Händel-Hits "Ombra ma fu" (aus Serse) und Kermes Lieblings-Arie "Lascia ch´io pianga (aus Rinaldo) nicht, ebenso wie die Arie, mit der ihre Liebe zu Händel begann; "Süße Stille, sanfte Quelle". Darüber hinaus glänzen Kermes und das Orchester aber auch mit weniger bekannten Arien aus Opern und Oratorien des berühmten Barockkomponisten: aus Rinaldo (Furie terribili!), aus Giulio Cesare (Piangerò la sorte mia), aus Amadi di Gaula (Ah!Spietato!), Il Trionfo del tempo (Combe nembo...), Rodelina (Se´l mio duol..), Athalia (My vengenance), Saul (Author of peace), Deidamia (M´hai resa infelice"), Lothario (Scherza in mar ..) und The triumph of time and truth (Guardian Angels). Ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Album für alle Freunde barocker Musik.