Klazz Brothers & Cuba Percussion

Beethoven Meets Cuba

Nach dem weltweiten Erfolg ihres Albums "Mozart meets Cuba", welches eines der bestverkauften Alben zum 250. Geburtstag Mozarts war, widmen Klazz Brothers & Cuba Percussion ihr zwölftes Album ganz Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag die Klassikwelt 2020 feiert. Beethovens Werk wirkt so kompakt und in sich schlüssig, dass der Eindruck entsteht, dem sei nichts mehr hinzuzufügen. Aber bereits auf seinem ersten Album "Classic meets Cuba" hat das Quintett anhand eines Satzes der "Pathétique"-Sonate gezeigt, dass es möglich ist, Beethovens Musik mit kubanischen Rhythmen gekonnt zu verschmelzen, und im Laufe der Jahre entstanden für ihre erfolgreichen Alben weitere Bearbeitungen. Die Klazz Brother haben ihre stilistische Vielfalt weiterentwickelt und modernisiert, so kommen auf dem neuen Album vermehrt Pads und Synthesizer zum Einsatz, die Bruno Böhmer Camacho gekonnt melodisch einsetzt. "Beethoven meets Cuba" präsentiert berühmte Werke Beethovens, die intelligent mit kubanischen Elementen verwoben werden. So wird in "Conga No. 5" das Pochthema aus Beethovens 5. Sinfonie mit vielschichtigen Rhythmen im Conga Stil verstärkt, wobei sich zwar der Klang verändert, aber der durchdringende Charakter erhalten bleibt. Das Hauptthema der "Waldsteinsonate" hingegen hat eine Größe, die im Danzõn-Groove von "Waldstein Sonata I", einem eleganten, gefühlvollen Rhythmus, ihre Entsprechung findet. Mit den typischen lateinamerikanischen Klangfarben vereint, klingt Beethoven leichter, unbeschwerter als im klassischen Konzertsaal. Manche Werke werden geradezu tanzbar. Klassiker wie "Für Elise", die "Pathétique-" und die "Mondschein-"Sonate präsentieren sich mit ganz neuen Charakterzügen - und der berühmte Schlusschor aus der 9. Sinfonie "Freude schöner Götterfunken", gesetzt in tanzbaren Mambo, setzt die Strahlkraft und Freude des Originalwerkes auf ganz andere, nämlich kubanische Art um. Für das neue Album hat das Ensemble einen Großteil ihres Beethoven-Repertoires noch einmal komplett neu arrangiert. Hinzugekommen sind zudem ganz neue Bearbeitungen, z. B. des "Türkischen Marsches", der "Waldstein Sonate" und des berühmten langsamen Satzes der 7. Sinfonie. "Beethoven meets Cuba" präsentiert berühmte Werke Beethovens neu, mal lässig swingend, mal feurig und tanzend.

Weitere Veröffentlichungen