Florian Christl
Zum Künstler Florian Christl

Episodes

Künstler

"Episodes" - das zweite Album des weltweit erfolgreichen Münchener Pianisten und Komponisten Florian Christl - ist eine facettenreiche musikalische Reise durch die Welt der klassischen Klänge. So lässt Florian Christl seine von mitreißenden Melodien durchzogenen Kompositionen in vielfältigen Klangfarben leuchten und versammelt gleichsam Stücke für Solo-Piano, Piano und Streichquintett, vierhändiges Piano oder für Piano und Solo-Cello auf seinem Album. Dabei zeigen die raffinierten Arrangements, der dezente Einsatz von Synthesizern und das Aufgreifen klassischer und barocker Motive von Beethoven und Vivaldi Florian Christls eindrucksvolle musikalische Entwicklung der vergangenen Jahre. Als Mitmusiker konnte Florian Christl eine Reihe herausragender Interpreten der jungen Klassik-Szene gewinnen. Die in England lebende und aus Frankreich stammende Violinistin Esther Abrami spielt die Solo-Violine bei "Lights". Sie hat am Royal College of Music studiert und ist mit über 200,000 Followern bei Instagram und Stories über klassische Musik auch als Influencerin erfolgreich. Ein besonderes Highlight ist die Variation über die Coriolan-Ouvertüre von Beethoven für vier Hände am Piano. Dabei springt der französische Neoklassik-Star Piano Novel Florian Christl zu Seite. Das Streich-Ensemble ist "The Modern String Quintet" mit dem Cellisten Gereon Theis, das auch schon an den Aufnahmen von "Inspiration" beteiligt war. Jedes der Stücke auf "Episodes" ist von einer bestimmten Emotion, einer Stimmung oder einem Erlebnis inspiriert. Episoden im Leben des Komponisten, voll von Liebe, Sehnsucht und Hoffnung. Scheinbar mühelos wechseln sich dabei sanfte und schwere Klänge, verträumte und dramatische Tonlagen, tanzende Rhythmen und dramatische Bewegungen ab. Melancholisch und euphorisch, düster und fröhlich, schwer und leicht liegen hier nah beieinander. Geboren wurde der heute in München lebende Komponist und Pianist Florian Christl 1990 in Amberg. Seine musikalische Reise beginnt bereits im Alter von sechs Jahren beim gemeinsamen Klavier-Unterricht mit seiner Schwester. Florian Christl ist, wie er selbst sagt, von der ersten Sekunde an Feuer und Flamme für das Piano. Nach dem Abitur studierte er jedoch weder Komposition noch Klavier. Vielmehr ist er Autodidakt. Seine Stücke entstehen, indem er sich "einfach ans Piano setzt, irgendetwas spielt und es passieren lässt". Ohne Konzept und ohne Vorhersage bringt er so leidenschaftliche Kompositionen, die auf der Gefühlsebene wirken, zuerst zu Papier und dann in die Ohren seiner Zuhörer. Mit seinem Debütalbum "Inspiration" stürmte Florian Christl 2018 weltweit die Klassikcharts der großer Streaming Plattformen und erreichte in Deutschland auf Anhieb die Top 30 der Pop-Download Charts.