Martin Stadtfeld
Zu Martin Stadtfeld:

Biografie

Martin Stadtfeld hat sich in den letzten 10 Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs und der deutschen Romantik etabliert. Im Jahr 2002 gewann er den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig. Eine daraufhin bei Sony Classical erschiene Einspielung der "Goldberg-Variationen“ von Bach gelangte auf Platz eins der deutschen Klassikcharts und wurde mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. Bereits seit 1990 veröffentlicht Martin Stadtfeld exklusiv bei Sony Music und zählt mitlerweile über 20 Alben seiner Einspielungen zu Bach, Chopin, Mendelssohn, Mozart und Schumann.  

Konzertauftritte führen ihn in die wichtigsten Musikzentren und zu den großen Orchestern Europas und Asiens. Er konzertiert mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Academy of St Martin in the Fields, dem Leipziger Gewandhausorchester, der Staatskapelle Dresden, den Wiener Symphonikern, der Tschechischen Philharmonie Prag, dem Mozarteum Orchester Salzburg u.v.m. Neben regelmäßigen Auftritten auf den großen deutschen Konzertpodien gastiert er zudem in Konzerthäusern Tokyos, dem Seoul Arts Center, dem National Center of Performing Arts in Peking, im Wiener Konzerthaus und Musikverein, der Tonhalle Zürich, dem Concertgebouw Amsterdam und vielen weiteren international renommierten Konzerthäusern. 

Aktuelles Album

Handel Variations

Künstler Martin Stadtfeld

Veröffentlichungs Datum: 08.11.2019

Auf seinem neuen Album widmet sich der deutsche Pianist Martin Stadtfeld erstmals der Musik von Bachs großem Kollegen und Zeitgenossen Georg Friedrich Händel. Seine "Händel Variations" sind eine ganz besondere Hommage an den in Halle geborenen Sachsen Händel, der in London vor allem als Opern- und Oratorienkomponist zum Superstar aufstieg. Denn Stadtfeld präsentiert auf dem Album eine Sammlung seiner ganz persönlichen Lieblingsstücke von Händel, die er selbst für das Klavier bearbeitet hat. So hat Stadtfeld berühmte Händel Hits wie "Ombra mai fu" , "Lasica ch´io pianga", "Where´er you walk" , aber auch Instrumentalsätze etwa aus einem Orgelkonzert für Klavier selbst neu arrangiert und auf einem modernen Steinway-Flügel eingespielt. Hinzu kommen Stadtfelds Variationen über die berühmte melancholische "Sarabande" aus der Cembalo-Suite HWV 437, die in dieser neuen Fassung einen geradezu tragischen Ausdruck bekommt. Ein weiteres Hauptwerk auf Händel Variations ist eine Art Neufassung der Händel Suite E-Dur HWV 430. Stadtfeld hat dafür das ursprüngliche "Prelude" mit einer Zwischenmusik aus dem zweiten Akt des Opern-Oratoriums "Theodora" und den abschließenden "Grobschmied"-Variationen zusammengesetzt. "Händel Variations" ist ein Piano Album voller Händel - Hits, die aufregend neu klingen. Martin Stadtfeld lässt aus jedem Ton seine tiefste Bewunderung für diesen Komponisten spüren, der Bach inspirierte. Und so ist es kein Wunder, wenn in Stadtfelds Bearbeitungen oft auch Bach durchzuklingen scheint.