Martin Stadtfeld
Zum Künstler Martin Stadtfeld
Martin Stadtfeld - Wie schön leuchtet der Morgenstern - Der junge Bach

Wie schön leuchtet der Morgenstern - Der junge Bach

Künstler

Martin Stadtfeld und Bach gehören zusammen. Alle seine hochgelobten Bacheinspielungen waren Bestseller- bei diesem Komponisten hat der mehrfache ECHO-Klassik-Preisträger immer etwas ganz Persönliches zu sagen. Das Album "Wie schön leuchtet der Morgenstern" widmet Stadtfeld dem jungen Johann Sebastian Bach. Benannt ist die CD nach dem gleichnamigen berühmten Orgelchoralvorspiel, welches eines der frühesten Werke im Bachverzeichnis ist und welches von Stadfeld selbst für Klavier bearbeitet wurde. Mit der Toccata und Fuge in d-Moll und der Passacaglia in c-Moll (BWV 582) hat Stadtfeld zwei der berühmtesten Werke Bachs für Orgel gewählt und diese für sein Instrument, den modernen Konzertflügel neu bearbeitet. Eine weitere reizvolle Entdeckung bietet Stadtfeld mit dem mehrteiligen und selten zu hörende Cappriccio "über die Abreise des vielgeliebten Bruders", von Bach für Cembalo geschrieben. Die Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903 von Bach in Köthen für Cembalo oder Klavier geschrieben galt schon zu Bachs Zeiten als ein herausragendes Meisterwerk. Die CD schließt mit dem Stück "Wer nur den lieben Gott lässt walten" des deutschen Komponisten Stefan Heucke.

Weitere Veröffentlichungen